Historie

HISTORIE

WIE ALLES BEGANN

Die Neuensteiner Künstler, die Gruppe FamoS (Familie ohne Sorgen) und der Arbeitskreis Stadtgeschichte haben im Jahr 2005 auf der Suche nach einer Bleibe ein Auge auf den Bahnhof geworfen. Nachdem Umbaupläne und ein Nutzungskonzept für einen Kulturbahnhof entwickelt und zunächst der „Förderverein Kulturbahnhof Neuenstein e.V.” gegründet war, gab der Gemeinderat 2006 grünes Licht für die Sanierung und den Umbau des Bahnhofes. In einer Bauzeit von 7 Jahren mit mehr als 15.000 Arbeitsstunden Eigenleistung haben Mitglieder des Fördervereins zusammen mit der Stadt den Bahnhof umgebaut und unter Beachtung denkmalpflegerischer Gesichtspunkte modernisiert. Im Erdgeschoss ist ein Veranstaltungssaal für ca. 100 Personen entstanden, die 3 Gruppen haben in den Obergeschossen ihre Räume bezogen. Durch dieses bürgerschaftliche Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Förderverein konnte der Bahnhof als öffentlicher Ort erhalten und einer neuen, attraktiven Nutzung zugeführt werden. Seit der Einweihung 2013 und dem Beginn der Veranstaltungen 2014 bietet der Kulturbahnhof ein vielfältiges Angebot und bereichert das kulturelle Leben in Neuenstein.

Kulturbahnhof Neuenstein e.V.

haus-grundriss

bahnhof-aussen-1

bahnhof-aussen-2